(pl344ne beschriftung neu1.3dm)

smartcitygraz

2015/08/09

collaborators: di mathias lukasser, christiane harm, tim fahrner

Generating a maximum of open learning and playing areas for students, teachers and neighbors is the main goal of the concept. The long shaped building along the street fulfills the legal requirements, is well integrated into the existing volumes in the north and south and keeps open space in the west. Urban gardening, free learning and enjoying nature is possible in the park, in the yards as well as on the green roofs of the school.
This open concept is carried on inside. Open communicating areas flow between functional units like gym, classrooms and cafeteria. An open school reflecting an indoor campus.

 

Aula, Essbereich, Turnsäle mit Tribüne, die Bibliothek und Innenhöfe bilden eine großzügige zusammenhängende Lernlandschaft – den Indoorcampus. So entsteht Raum für vielfältige Veranstaltungen und ist Treffpunkt aller Schüler. Er lädt zum Verweilen und Beobachten ein, ist sowohl Spiel- als auch Lernraum und ermöglicht eine gute Orientierung im Gebäude. Direkt angrenzend an den Indoorcampus liegen die Ganztagesbetreuungsbreiche mit direkter Verbindung in die Innenhöfe bzw. Grünflächen. So unterstützt die räumliche Konzeption den Geist der Schule: Offenheit, Übersichtlichkeit, Orientierung, Vernetzung, lichtdurchflutete Freundlichkeit. Am Indoorcampus sind alle Bereiche der Schule angebunden, die 3 Cluster der Volksschule im Erdgeschoss und die 4 Cluster der neuen Mittelschule mit den Sonderunterrichtsräumen in den Obergeschoßen.

Schlagwörter: ,